Blog

Hasen, Regen und zwei Siege beim Sommerfest

Regen auf dem Caribes FeldDie München Caribes mussten beim Sommerfest des Vereins am Samstag erst die Elemente bekämpfen, dann Hasen fangen und schließlich einen hartnäckigen Gegner aus Ingolstadt besiegen. Am Ende gab es zwei weitere Siege des Baseball Regionalliga Titelverteidigers. Die Münchner gewannen mit 10-5 und 5-4 und blieben so ungeschlagen nach 18 Spielen.

Die Hasen

Auf dem Feld der Damenmannschaft mussten zunächst fünf kleine Hasen in Sicherheit gebracht werden, sie aus Ihrem Bau gekommen und auf das Spielfeld gekommen waren. Die kleinen Fellknäule wurden sicher verstaut und in eine Auffangstation gebracht.Hasen vom Caribes Feld

Der Regen

Währenddessen hatten es die Männer von Spieler-Trainer Steve Walker gut drei Stunden mit dem Wetter zu tun. Dauerregen machte das Home Plate und die drei Bases zu Schlammplätzen. Der Regen liess endlich nach, und die Bases wurden soweit trocken gemacht, daß die Schiedsrichter grünes Licht für die Spiele gaben. Die Mannschaften mussten auf das übliche Pre-Game Programm (Schlagtraining, Feldverteidigung-Drills) verzichten, und das erste Spiel begann mit circa 45 minütiger Verspätung.

Die Spiele

Ohne drei Stammspieler – Nick Angstman (Urlaub), Mateo Gatica und Jimi Roura (beide verletzt) – gingen die Münchner in die Partien gegen die Gäste. Nach einem 1-3 Rückstand konnten die Ingolstädter viermal im dritten Inning punkten und 5-3 in Führung zu gehen. Die Hausherren aber antworteten gleich im selben Inning mit fünf Punkten zum 8-5 Spielstand. Die Caribes bauten später die Führung mit zwei weiteren Punkten auf 10-5 aus.

Die Offensive wurde von Julio Ciapara geführt, der drei Base Hits und einen Punkt schaffte. Tomas Alvarez und Johannes Knuth machten jeweils zwei Hits und zwei Punkte, während Franklin Costanos – eine Leihgabe aus der zweiten Mannschaft – gleichfalls zwei Punkte mit einem Hit produzierte. Walker wurde zum “winning pitcher” deklariert, weil die Caribes die Führung während seiner fünf Spielabschnitte als Werfer schafften. Er war aber nicht so dominant wie normalerweise, da er 10 Hits und 5 Punkte abgab. Walker bekam aber Unterstützung von einer fehlerlosen Feldverteidigung and vom amerikanischen Landsmann Robert Gina, einer weiteren Leihgabe aus der zweiten Mannschaft. Ginda warf bei seiner Debüt in der Regionalliga die letzten zwei Spielabschnitte und gab einen Hit aber keinen Punkt ab.

Im zweiten Spielabschnitt des zweitens Spiel gingen die Gäste aus Ingolstadt gegen den neuen Werfer der Caribes, Jakob Lipke, 2-0 in Führung. Die Caribes verkürzten den Rückstand im dritten Spielabschnitt auf 2-1 und übernahmen dann die Führung mit 5-2 mit vier Punkten im vierten Spielabschnitt. Nach vier Abschnitten war Lipke’s Arbeit als Werfer zu Ende, Castanos übernahm das Werfen – und bekam gleich Schwierigkeiten mit den Ingolstadt Schlagmännern, die zwei Punkte zum 5-4 Spielstand schafften. “Ingolstadt hat eine sehr erfahrene Mannschaft und zeigte grosse Kampfmoral,” sagte Walker. “Aber Franklin (Costanos) hat auch toll gekämpft und behielt in den letzten Spielabschnitten die Oberhand. Wir haben zwar knapp aber verdient gewonnen.”

Walker selbst führte die Offensive im zweiten Spiel mit drei Hits an, gefolgt von Damien Cagnart, der zwei Hits und einen Punkt beitrug. Sechs weitere Caribes Schlagleute (Tomas Alvarez, Scott Viehman, Jakob Lipke, Johannes Knuth, Florian Achberger und Franklin Costanos) verzeichneten jeweils einen Hit.

“Das war wieder eine gesamtmannschaftliche Leistung. Jeder Spieler hat dazu beigetragen,” sagte ein zufriedener Coach, “wobei das Teamwork schon Stunden vorher bei der Platzarbeit begonnen hat.”

Mit den Siegen gingen zwei Siegesserien weiter. Die Münchner sind seit 29 Spielen ohne Niederlage und – seit August 2012 – 26 Spiele im heimischen Baseballpark Oberwiesenfeld ungeschlagen. Die Münchner spielen am 26. Juli auswärts gegen Gauting. Das nächste Heimspiel ist am 10. August gegen die starken Füssen Royal Bavarians, die momentan Zweite in der Regionalliga-Südost Tabelle sind, mit 14 Siegen und zwei Niederlagen.