Blog

Countdown zum Start in die 2. Bundesliga läuft

Caribes Herren 1 April 2015

Am kommenden Wochenende wird es endlich soweit sein: Die Caribes spielen auf Bundesliga-Ebene. Am Sonntag werden die Männer unter Spieler-Trainer Steve Walker nach Mainz reisen, um dort gegen den Vize-Meister der 2. Bundesliga-Süd, die Athletics, anzutreten. Nach drei Jahren in der Regionalliga-Südost – die letzten zwei davon als Meister – sind die Caribes hochmotiviert, sich in der nächst-höheren Liga zu beweisen. Walker merkt, daß seine Männer der neue Saison entgegenfiebern, aber da ist keine Nervösität zu spüren.

“Nervös? Nein, gar nicht,” sagt der 31-Jährige, der seine vierte Saison als Chefcoach des Vereins antritt. “Natürlich ist eine gewisse Anspannung da, aber das ist gut so. Es ist endlich Zeit, wieder Baseball zu spielen!”

Am vergangenen Wochenende trafen die Caribes auf die Freising Grizzlies – den Neuaufsteiger in der Regionalliga-Südost – und gewannen die zwei Trainingsspiele locker mit 9-1 und 14-3.

“Wir haben die Sache in Freising ordentlich gemacht, aber man sah, daß hier und da noch ein bisschen Rost abzuschütteln ist,” so der Coach. “Wir werden in dieser Woche beim Training nochmals Gas geben, damit wir für die Saison gut vorbereitet sind.”

Der schwere Saisonbeginn

Bei der Terminplanung des Deutschen Baseball Verbandes (DBV)  kommt es so, dass die Münchner gleich Vollgas geben müssen: Denn die ersten drei Spieltermine werden gegen die drei besten Mannschaften der 2. BL-Süd 2014 sein: Regensburg Legionäre, Mainz, und Neuenburg Atomics. Zudem sind zwei der Begegnungen – Mainz (19. April) und Regensburg (1. Mai) – Auswärtsspiele. Dazwischen steht das Heimspieldebüt gegen Neuenburg am 26. April am Baseballpark Oberwiesenfeld.

“Wir werden von Anfang an schwer getestet,” so Walker. “Aber wenn dann alles vielleicht nicht ganz glatt für uns läuft, wird es keine Panik geben. Wir haben einen sehr erfahrenen Kader mit Spielern, die in den USA, Lateinamerika, anderswo in Europa und in den ersten drei Ligen hier in Deutschland gespielt haben. Falls nötig werden wir die richtigen Umstellungen machen können.”

Walkers Zuversicht liegt zum grossen Teil darin, daß der Verein sechs erfahrene und hochklassige Neuzugänge holen konnte. Trotz des Verlustes von den Leistungsträgern Mateo Gatica und Scott Viehman, die aus Berufsgründen in die USA zurückgekehrt sind, hat Walker einen Kader zusammengebaut der – wie er sagt – “insgesamt an Qualität, Tiefe und Erfahrung” besser bestellt ist.

Neuerungen der kommenden Saison

Die Neuzugänge sind Marlowe Peter (USA), Aaron Leon (Spanien), Francisco Gonzalez und Yaeko Vazquez Gamez (beide Venezuela), sowie Yasmany Vidal und Jakob von Mosch (beide Deutschland). Leon, Gonzalez und Gamez sind Werfer, die das Duo Walker und Nick Angstman unterstützen werden; von Mosch und Vidal sind Feldspieler, die in verschiedene Positionen eingesetzt werden können, während Peter die wichtige Catcher (Fänger) Position spielt.

“Und, wenn nötig, haben wir auch einige gute Spieler in der zweiten Mannschaft (Bayernliga), die wir eventuell einsetzen können,” sagt Walker. “Es ist beruhigend zu wissen, daß der Verein auch eine erfahrene zweite Mannschaft hat.”

Nicht nur für die Caribes, sondern auch für die ersten zwei Ligen des Deutschen Baseball Verbandes (DBV) wird 2015 eine neue Ära beginnen: Nach einer Entscheidung des DBV vom letzten November dürfen Mannschaften in den 1. und 2. Bundesligen sogenannte “Baseball Deutsche” (Ausländer, die mindesten fünf Jahre in Deutschland leben und hier Baseball spielen) unbegrenzt in ihre Reihen einsetzen. Die Caribes waren bei der Kampagne für eine Lockerung der vorherigen restriktiven Haltung des DBV zu solchen Spielern massgeblich beteiligt. Die Entscheidung des DBV damals ebnete für die Caribes den Weg in die 2. Bundesliga.

“Es kann sein, daß unsere Mannschaft am Anfang deswegen extra kritisch angeschaut wird,” sagte Walker. “Aber ich glaube die Sache wird sich schnell legen. Schliesslich haben auch andere Vereine von der neuen Regelung profitiert, nicht nur wir.”

Die Erwartungshaltung

Zu der Frage, was er von seiner Mannschaft in der 2. Bundesliga erwartet, wird der Coach vorsichtig-optmistisch:

“Wenn alles gut läuft, können wir hoffentlich einen Platz in der Mitte der (acht Mannschaften) Tabelle erreichen. Auf jeden Fall wollen wir unsere traditionelle Heimstärke nützen, um so viele Punkte wie möglich hier in München zu holen. Und wenn wir auswärts eine ausgeglichene Bilanz schaffen können, dann würden wir am Ende ziemlich okay da stehen. Mehr wage ich im Moment nicht zu sagen.”

Als zweites Saisonziel hoffen Walker und der Verein, daß der Baseball-Sommer 2015 auch für die Fans im Baseballpark Oberwiesenfeld spannend und unterhaltsam sein wird. Beim kostenlosen Eintritt bekommen die Fans noch mehr Baseball zu sehen, denn in die 2. Liga hat das erste Spiel neun Innings (Spielabschnitte) anstatt sieben Innings wie in die unteren Ligen.

“Nach drei Saisons in der Regionalliga mit nahezu immer den gleichen Gegnern werden wir sieben komplett neue Gegner sehen,” bemerkt Walker. “Es werden hoffentlich ganz viele hochqualitativ und spannende Spiele in unserem Ballpark geben. Unsere Fans werden endlich Baseball auf Bundesliga Niveau erleben. Jetzt geht’s los!”