Blog

Offensivspektakel bringt Caribes Schülern den dritten Split

PHOTO-2019-05-27-08-11-54

Ganz nah kamen die Caribes-Schüler mit ihrem deutlichen 18:4-Sieg und einer 13:14-Niederlage bei den Gauting Indians dem ersten Doppelsieg in dieser Saison. Dabei brannten sie mit jeweils 10 Hits pro Spiel, davon 3 Homeruns, 1 Triple und 7 Doubles ein wahres Offensivfeuerwerk ab.

Im ersten Spiel sah es zunächst gar nicht danach aus. Jens Frank auf Seiten der Caribes und Nationalspieler Jakob Huber lieferten sich über 3 Innings hinweg ein Pitcher Duell mit etlichen Strike-Outs auf beiden Seiten (Jens Frank 9, Jakob Huber 7). So stand es nach 3 Innings 3:3. Dann wendete sich das Blatt zugunsten der Münchner: Jumah Salim, der Jens Frank nach 17 faced batters ab dem 4. Inning als Pitcher ablöste, ließ weiter nichts anbrennen. Die Indians scoren nur noch einen weiteren Run. Die Caribes-Offense dagegen knackte zunächst Jakob Huber und holte sich noch gegen ihn die Führung, bevor er nach dem Maximum von 18 faced batters in der Mitte des vierten Innings den Pitching Mound räumen muss. Im fünften und letzten Inning legten die Caribes-Hitter dann so richtig los. Etliche Schlagleute füllten mit Walks die Bases, die dann einmal von Moritz Ondracek und zweimal durch Finn Janko mit Homeruns abgeräumt wurden. 10 Runs im letzten Inning waren die Ausbeute und das Endergebnis war hergestellt.

Im zweiten Spiel beorderten die Würmtaler mit Leo Methe einen Bayernauswahlrecken auf den Mound, während die Caribes Neues ausprobierten und mit Finn Janko, erstmals Ben Schröder, Moritz Ondracek und Erik Barnes vier Pitcher zum Einsatz brachten. Die Caribes-Offense legte – beflügelt vom Kantersieg im ersten Spiel – diesmal gleich unbeeindruckt mit einem 5-Run-Inning los. Aber die Gautinger egalisierten die Führung postwendend und ziehen im weiteren Verlauf bis zum Ende des dritten Innings mit 14:10 davon. Aufgrund der vielen Pitcher-Wechsel und etlichen Walks war mittlerweile auch das Zeitlimit zum Gegner geworden und das 4. Inning wurde zum letzten Inning. Leo Methe hatte nach 3 Innings das Maximum an faced batters erreicht. Aidan Grant ersetzte ihn im letzten Inning. Würde es den Gästen wie an den ersten beiden Spieltagen ein weiteres Mal gelingen, im letzten Inning eine Aufholjagd zu starten? Die Antwort gaben gleich die ersten drei Hitter: Moritz Ondracek und Henri Hoffmann kommen mit Hits auf Base, Jumah Salim schlägt sie mit einem Double nach Hause. Als auch er im Anschluss durch zwei Fielder´s Choices die Home Plate überquert, fehlt nur noch ein Run zum Ausgleich. Finn Janko, der schon einen Sahnetag beim Schlagen hatte, steht mit 2 Outs at bat. Und tatsächlich gelingt ihm nochmal ein weiter Schlag ins Outfield. Base um Base umrundet er, auch am dritten Base stoppt er nicht. Wird es sein dritter Homerun an dem Tag? Bang-Bang-Play. Out! Catcher Jakob Huber tagged ihn ganz knapp vor der Homeplate. Spektakuläres Ende eines aufregenden Spiels.

In der Bayernligatabelle bleiben die Caribes somit mit gleich viel gewonnenen wie verlorenen Spielen gleichauf mit den Indians, Disciples und Atomics hinter den führenden Grizzlies aus Freising. Bereits am Christi-Himmelfahrts-Donnerstag geht es weiter mit dem Heim-Doubleheader gegen die Legionäre aus Regensburg (Spielbeginn 13 und 15 Uhr).