Kategorie: Allgemein

Spektakulärer Caribes-Split gegen den Spitzenreiter in der 2. Bundesliga

Einem facettenreichen 5:18 folgt ein 5:4-Walk-Off-Win gegen die Gauting Indians

Caribes-Heimspiele sollte man sich diese Saison nicht entgehen lassen! Wieder war einiges geboten im Münchner Olympiapark.

Dem 5:18-Endergebnis des ersten Spiels ist nicht anzusehen, was in diesem Spiel alles drinsteckte. Lange Zeit sah es zunächst nach einem weiteren, von den beiden Starting Pitchern dominierten low-scoring Game aus, das wahrscheinlich durch Elias Hubers Solo-Homerun im fünften Inning für Gauting entschieden werden würde.

Schon ein Inning später aber die erste Wendung: José Da Costa kommt als Lead-Off durch einen Error des Indians-Shortstops auf Base, Freddy Tremarias anschließender Flyball ins Right Field gerät noch etwas zu kurz, um etwas auszurichten, doch dann Ripken Reyes. Er macht seinem Namen wieder alle Ehre und rippt den Ball weit ins Left Centerfield über den Zaun zum 2-Run-Homerun, der den Caribes die Führung bringt, sein zweiter Homerun der Saison.

Slugger Ripken Reyes

Noch in der gleichen Offense bauen die Gastgeber die Führung mit drei weiteren Runs zum 5:1 aus. Das musste es jetzt doch sein.

Setzen die Caribes tatsächlich ihre 5-Game-Winning Streak auch gegen den Tabellenführer aus dem Würmtal mit dem sechsten Sieg in Folge fort?

Alles sah danach aus. Nur 3 Outs mussten noch her. Das erste der 3 benötigten Outs lässt auch nicht lange auf sich warten. Gleich der erste Gäste-Hitter schlägt den Ball in den Handschuh von Pitcher Esahu Tejada zum ersten Out.

Der nächste, Elias Huber, Strike-out – eigentlich, doch Catcher Freddy Tremaria kann den low-outside Pitch nicht blocken, der Ball rollt zu weit weg, um Elias Huber noch an der ersten Base auszuwerfen. Damit nimmt das Unheil aus Sicht der Caribes seinen Lauf.

Gauting wittert Morgenluft. Oscar von Mosch schlägt einen Double, dann die Entscheidung, durch einen intentional Walk das forced Play an den Bases 1 bis 3 zu ermöglichen. Doch die Rechnung geht nicht auf. Jakob Huber, der nächste Schlagmann, wird vom Pitch getroffen – loaded Bases.

Und das Unfassbare geschieht. Der zuvor eingewechselte Indianer Schneider drischt den Ball tatsächlich über den Left Field Zaun zum Grand Slam! 6:5, Gauting wieder in Führung, das Spiel gedreht. Nach einem weiteren Hit ist der Arbeitstag für Caribes-Pitcher Esahu Tejada beendet.

Nun liegt es an Antonio De La Vega Schadensbegrenzung zu betreiben. Aber beflügelt durch die wiedererlangte Führung drehen die Würmtaler jetzt richtig auf, es will einfach kein Out mehr gelingen. 11 Schlagmänner und 8 Hits später gelingt erst das zweite Aus, kurz darauf kommen die Münchner dann nach einem Flyout im Centerfield endlich aus dem verheerenden siebten Inning, nachdem sie sage und schreibe 17 Runs kassieren.

Viel zu viel, um in der letzten Offense noch etwas ausrichten zu können. Konsterniert müssen die Gastgeber drei schnelle Aus hinnehmen. Die Siegesserie endet ganz bitter. Der ungläubige Blick auf die Anzeigetafel lässt überhaupt nicht erahnen, dass die Caribes nach 6 1/3 Inning noch wie der überzeugende, sichere Sieger aussahen.

So kann Baseball eben auch sein.

Aber neues Spiel neues Glück! Wieder mit Yoshitaka Nanmuko auf dem Mound geht es ins zweite Spiel des Doubleheaders. Wie im ersten Spiel entwickelt sich wieder ein Pitcherduell.

Caribes‘ southpaw pitcher Yoshitaka Nanmuko

Auch der Gautinger Pitcher Hübner hat die Caribes-Schlagleute trotz einiger Hits gut im Griff. Die Führung wechselt auch in diesem Spiel mehrmals, erst 2:0 für die Caribes nach 2 Innings, dann zunächst 3:2 für die Gäste aus dem Münchner Süden und 4:2 im fünften, die durch zwei Hits von José Da Costa und Esahu Tejada und einem Sac-Fly von Freddy Tremaria aber postwendend egalisiert werden konnte.

Den Ausgleich musste der Gautinger Head Coach Chris Howard schon von der Tribüne aus verfolgen, nachdem ihm ein Disput mit Home Plate Umpire Kur-Sad Cevik wegen eines umstrittenen Foul Ball Calls eine Ejection einbrachte.

Mit dem 4:4 geht es schließlich ins Extra-Inning. Gauting schiebt mit einem Sacrifice Bunt die gemäß Tiebreaker-Rule auf der ersten und zweiten Base postierten Baserunner jeweils eine Base weiter und hat mit nun einem Aus die große Chance, wieder in Führung zu gehen.

Aber mit zwei Groundouts kommen die Caribes raus aus dem Inning ohne Runs hinnehmen zu müssen und haben nun ihrerseits den Chance, mit Runner auf den Bases 1 und 2 den entscheidenden Run zu scoren.

Walk-off win für Caribes

Und wer könnte da besseres an der Home Plate stehen als Slugger Ripken Reyes? Und der fackelt auch nicht lange. Gleich den ersten Pitch schlägt er bis zum Centerfieldzaun weit genug, damit Esahu Tejada von der zweiten Base aus den umjubelten Winning Run zum 5:4 ungefährdet nach Hause laufen kann.

Caribes-Jugend mit bester Saisonleistung

Das Caribes-U15-Team kann sich mit seiner besten Saisonleistung beim 10:4 und 12:1 Doppelsieg
gegen die Ingolstadt Schanzer nach zuletzt 6 Niederlagen in Folge wieder in die Win-Spalte eintragen.

Die Top-Leistung lässt sich schon am Ergebnis ablesen: Fehlerlose Defense mit teilweise
spektakulären Ground-Outs, überzeugendes Pitching von Riki Covelli, Jun Amano, Henri Hoffmann
und Jens Frank mit 16 (!) Strikeouts in den 9 Innings der 2 Spiele und eine schlagkräftige Offense mit
insgesamt 12 Hits von 7 verschiedenen Spielern, davon 3 Doubles von Jun Amano (1) und Henri
Hoffmann (2) sowie der 8. Saison-Homerun von Moritz Ondracek, zeugen von einer geschlossenen
Mannschaftsleistung. So darf es weiter gehen.

Die nächste Chance dazu bietet sich schon am Samstag, 15.10., beim letzten Heimspiel der Saison gegen die Gauting Indians 2 ab 14 Uhr im Ballpark Oberwiesenfeld.

BBQ Caribes Dachau Tigers Cup 2022

BBQ Softball Caribes schlagen sich beim Dachau Tigers Cup Wacker

Oben v.l.: Fabian, Connor, Ringo, Richie, Sven / Unten v.l.: Meggyn, Frankie, Stefan, Johannes

Dachau Tigers Cup 24.09.2022 

Die Softball Saison 2022 nähert sich (leider) langsam dem Ende. Das Mixed Slowpitch BBQ Softball Team der Caribes gab beim vorletzten Turnier in diesem Jahr nochmals alles beim Tigers Cup, den unsere Freunde der Dachau Tigers am 24.09.2022 veranstalteten.

Folgende Teams nahmen teil: Amberg Cougars, Freising Grizzlies, Dachau Tigers, Fürth Pirates, München Caribes, Regensburg Tigers mit Allstars

Das erste Spiel gegen die Regensburg Tigers mit Allstars gewannen die Caribes Souverän mit 10:6. Leider waren die Regensburger, die in der Regel ein sehr starkes Team haben, durch Krankheitsausfälle nicht vollständig anwesend und mussten sich vor Ort noch diverse Mitspieler aus anderen Teams leihen.

Das nächste Spiel verloren die Caribes gegen die hervorragend spielenden Pirates aus Fürth knapp mit 10:11.

In der Endrunde verloren die Caribes das Spiel um Platz 3 mit 10:16 gegen die Freising Grizzlies, die mit gewohnt sehr starken Schlägen diverse Homeruns erzielten.

Freising Grizzlies & München Caribes + friends

Am Ende belegten die Caribes den 4. Platz, waren aber mit Ihrer spielerischen Leistung an diesem Tag gegen starke Gegner dennoch zufrieden. 

Glückwunsch an die Fürth Pirates für den ersten Platz und den Sieg des Tigers Cup 2022.

Caribes erreichen beim Haar Disciples Masters Softball BBQ Turnier den 4. Platz

Oben v.l.: Fabian, Sven, Richie, Rene, Jeff, Massi / Unten v.l.: Johannes, Thomas, Ben, Frank, Romy

Am Samstag, den 11. September veranstalteten unsere Freunde von den Haar Disciples das Masters für Mixed Slowpitch Softball Teams.

Bei recht durchwachsenem Wetter kämpften die Spieler der Caribes sowohl gegen das Wetter als auch gegen sehr starke Gegner. Neben dem BBQ Softball Team der Caribes nahmen am Turnier die Haar Disciples, die Brams und Randy & Friends teil.

Gegen die Gastgeber Haar Disciples verloren die Caribes das Eröffnungsspiel mit 5:15.

Im zweiten Spiel konnten sich die Caribes bei recht starkem Regen gegen Randy & Friends durch ein „Big Inning“ mit 11:6 durchsetzen und gewannen dieses Spiel.

Leider hat es gegen die sehr starken Brams am Ende nicht mehr gereicht, so dass dieses Spiel mit 1:13 an die Brams ging.

Im Spiel um Platz 4 unterlagen die Caribes Randy & Friends nur knapp mit 7:8 und landeten auf dem 4. Platz.

In zwei Wochen steht schon das nächste Turnier an, nämlich der Tigers Cup in Dachau.

Caribes erreichen 8. Platz bei bayerischer BBQ Softball Meisterschaft

Oben v.l.: Jeff, Frank, Thomas, Stefan, Rene, Mike, Richie, Meggyn / Unten v.l.: Sven, Johannes, Karlina, Michael

Bei der bayerischen Meisterschaft im BBQ Softball, dem Midnight Ball, haben die Caribes den 8. Platz erreicht.

In der Vorrunde gewannen die Caribes drei Spiele gegen die Grünwald Jesters, die Amberg Cougars und die Gauting Indians. Bei zwei der drei Siege mussten die Caribes in die doppelte Verlängerung, bevor mit Walk-Off-Hits der entscheidende Run ins Ziel kam.

Mit den zwei Niederlagen gegen die Taufkirchen Smelly Sox und die Regensburg Crazy Bones schlossen die Caribes die Vorrunde als Dritter ab.

In der Platzierungsrunde gingen die letzten beiden Spiele gegen die Bad Aibling 89ers und die Fürth Pirates knapp verloren.

Bayerischer Meister wurden die Freising Grizzlies.

Junioren behaupten nach Split gegen Füssen den 2. Tabellenplatz

Ziemlich beste Gegner

Das Verhältnis zwischen Füssen und der Spielgemeinschaft von Caribes und Bandits kann man wohl am Besten als freundschaftlich und sehr Wettbewerbsorientiert beschreiben. Auf dem Platz der Gröbenzell Bandits kam es zu zwei sehr unterschiedlichen Partien.

Im ersten Durchgang lief es zunächst recht ausgeglichen und auf Augenhöhe, quasi im Gleichschritt erzielten beide Teams 2 Runs im ersten Inning und jeweils einen weiteren Run im zweiten Inning. In den Innings 3 und 4 blieben beide Mannschaften ohne Run. Im 5. und letzten Inning kippte aber das Momentum und die Allgäuer profitierten von einer ganzen Serien aus Fehlern und Unachtsamkeiten und zogen auf 8 zu 3 davon. Die Caribes/Bandits versuchten zwar nochmal ranzukommen, aber blieben letztlich gegen die in Unterzahl spielenden Füssner ohne den nötigen Biss und auch Glück, um das Spiel nochmal zu drehen. 8:5 war dann auch der nicht unverdiente Endstand für die Royal Bavarians.

Nach dieser etwas enttäuschenden Vorstellung fand Coach Stefan Ondracek die richtigen Worte, um seine Jungs für das zweite Spiel neu einzustellen und bei der Ehre zu packen. Im ersten beiden Innings konnten die Gäste zwar eine 3 zu 2 Führung erspielen, aber dann drehten die Hauptstädter auf und übernahmen nach 3 Runs die Führung.

Es folgte ein spektakuläres 4 Inning, bei dem die Royal Bavarians nochmal alles gaben, sich auf den bisher gut werfenden Pitcher Tobias Lorenz Engl einstellten und mit 5 Runs wieder die Führung zum 8 zu 5 übernahmen. Coach Stefan stellte jetzt um und setzte erneut auf Julian Rothert als Pitcher. Aber erstmal waren die Caribes dran und dank zweier gewaltiger Schläge von Ben Nunez und Moritz Ondracek stellten unsere Jungs den alten Abstand wieder her.

5 und letztes Inning bei 2 Runs Vorsprung – die klassische Closer Aufgabe. Es zeigte sich das Coach Stefan den richtigen Riecher hatte und Julian wieder zu alter Form und Nervenstärke fand. Ganz abgebrüht legten er ein 1-2-3 Inning hin und hielt den 10:8 Erfolg fest.

In Summe geht der Split in Ordnung und war für beide Seiten ein gerechtes Ergebnis.

Caribes bei dem Little American Octoberfest

In der Waldwirtschaft Großhesselohe wurde das Little American Octoberfest am Sonntag, den 3. Juli 2022 (Tag vor dem amerikanischen Unabhängigkeitstag) gefeiert und die München Caribes haben in diesem Rahmen Kinderaktionen angeboten, um den Baseball-Sport bekannt zu machen („Ich wusste gar nicht, dass man in München auch Baseball spielen kann“). 

Die Kinder konnte schlagen (Bälle vom T oder mit dem Hit-A-Way) und werfen. Gerade letzteres war sehr beliebt, weil Georg Preißler (Coach des Herren II Teams) ein Katapult gebaut hat, welches, wenn man das Ziel mit dem Wurf getroffen hat, eine Süßigkeit zurückgeschleudert wurde.

Junioren nach Thriller in Füssen weiter Tabellenzweiter

Das was die Juniorenspielgemeinschaft aus Bandits und Caribes am Samstag vor prächtiger Kulisse und herrlichem Wetter auf dem Kings Field am Fuße Neuschwansteins bot, war nichts für schwache Nerven.

Das erste Spiel hatte zunächst zwei Innings lang den Charakter eines qualitätvollen low-scoring Games. Die Royal Bavarians hatten sich bis dahin einen 2:1 Vorsprung gegen Starting Pitcher Luis Menzel erarbeitet. Im darauffolgenden Inning zogen die Gastgeber dann nach einem 5-Run-Inning auf 7:1 davon. Die Sache schien gelaufen. Doch die Gäste zeigten Moral. Zunächst war es Neu-Bandit Ruben Zilic, der in seinem ersten Baseballspiel mit einem Out und loaded Bases in seinem zweiten At-Bat überhaupt einen 2-RBI-Single schlug. Zwei Batter später waren die Bases wieder geladen und Anthuan De La Vega am Schlag. Und ja, tatsächlich, Anthuan schlägt erneut einen Grand Slam Homerun wie schon eine Woche zuvor in Deggendorf bei seinem Debut für die Caribes. Plötzlich war der 7:7-Ausgleich erzielt. In der unteren Hälfte des 4. Innings galt es nun, die Offense der Hausherren in Schach zu halten. Allerdings gelang gleich dem ersten Füssener Batter Loris Härtl ein Double und kurz darauf scorte er nach einem Wurffehler auch noch den go-ahead-Run zum 8:7. Nach vier aufeinanderfolgenden Walks war dann der „Arbeitstag“ von Luis Menzel auf dem Pitching Mound beendet. Anthuan löste ihn nun ab und braucht nur 3 Batter für 3 Outs. Aber der Rückstand war da und den galt es nun wieder aufzuholen. Der SG aus Banditen und Caribes gelang es noch zwei Runner auf Base zu bringen. „Der Tisch war gedeckt“. Leider konnte er diesmal nicht abgeräumt werden. Ein Strikeout und ein Groundout beendeten das enge Spiel mit einem 9:7 für Füssen.

Spielgemeinschaft Junioren München Caribes & Gröbenzell Bandits

Das zweite Spiel sollte ein kurioses und furioses werden. Zunächst war es ein wenig ansehnlich mit vielen Walks auf beiden Seiten und einem Zwischenstand von 10:8 für die SG Caribes-Bandits. Im dritten Inning änderte sich dann der Charakter des Spiels. Bei den Allgäuern hatte das mit einem Pitcherwechsel, zu tun der im 3. Inning den Münchner Gästen lediglich einen Run durch Luis Menzel erlaubte, der nach einem Triple und einem Wild Pitch die Home Base überquerte. Auf Seiten der SG fing sich der Starting Pitcher Tobias Lorenz-Engel und legte ein 1-2-3-Inning hin (drei Schlagleute hintereinander „out“). So ging unsere Junioren mit einem 11:8-Vorsprung ins 4. und aufgrund des Zeitlimits auch letzte Inning. Und da ging es gleich bestens los. Die 7-. 8- und 9-Hitter der Schlagreihenfolge kamen auf Base. Wieder loaded Bases für Anthuan. Er schlägt den Ball hoch Richtung Second Baseman und jetzt entsteht eine seltene und kuriose Szene. Infield Fly. Der 2nd Baseman fängt den Ball nicht. Konfusion. Die Runner laufen im Anschluss, werden zwischen den Bases getagt. Triple Play! Wie ging das jetzt eigentlich? Perplex kehren die Banditen und Caribes ins Dugout zurück. Aber die 3-Run-Führung war ja noch da und musste verteidigt werden. Tobi bekommt nach wie vor das Vertrauen der Coaches und eröffnet das vierte Inning auf dem Mound. Erster Batter – Triple, zweiter Batter Walk. Pitcherwechsel. Nun schlägt die Stunde von Leonard Rothert – eigentlich der etatmäßige Catcher des Teams. Heute wartet in Vertretung seines Bruders Julian noch eine andere, ungewohnte Rolle auf ihn, die des Closers. Wie würde er sie bewältigen? Zwei Runner sind schon auf Base. Es geht ganz gut los. Harter Kontakt, Flyout im Centerfield durch Moritz Ondracek, aber der Run zum 9:11 scort. Und immer noch ein Runner auf Base. Nächster Batter: Strikeout! Aber durch einen Wild Pitch scort der zweite Baserunner der Royal Bavarians – 10:11. Nächster Batter Walk. Zwei Stolen Bases und der tying Run zum Ausgleich steht auf der dritten Base. Jetzt wird es verdammt eng! Aber Leonard behält die Nerven, besteht die Drucksituation und schafft den Strikeout. Ballgame! Die SG Caribes-Bandits gewinnt das kuriose und spannende zweite Spiel des Double Headers mit 11:10.

Mit einem .500er Winning-Percentage aus 3 Siegen und 3 Niederlagen steht unsere U18 hinter den dominierenden Guggenberger Legionären damit weiter auf dem zweiten Tabellenplatz der bayerischen Juniorenliga.

Schüler mit doppeltem Erfolg in Ingolstadt

Bei schönsten Sonnenschein traten unsere jüngsten Caribes bei den Ingolstadt Schanzern zum Dreierturnier an. Besonders erfreulich war, dass Anton Schinke nach langer Verletzungspause wieder ins Startaufgebot kam.

Als erstes ging es gegen die Garching Atomics und die legten gleich gut los und scorten im ersten Inning 6 Runs die Antwort kam aber postwendend und Ben und Luis Schoeffel machten die ersten Runs klar. Spielstand nach dem ersten Inning 6:4 für die Atomics. Im zweiten Inning erzielten unsere Jungs und Mädels 6, Garching 5 Runs. So ging’s im dritten und letzten Inning beim Stand von 10:11 um Alles. Unsere Offense legte solide 4 Runs vor und jetzt waren die 9 Batter der nachschlagenden Atomics aufzuhalten. Die jüngsten Caribes zeigten, dass sie aus dem letzten Spiel in Dachau gelernt hatten. Konzentriert und präzise wurde Out um Out erspielt und Lionel Iyamore konnte mit Flyout und Wurf auf die 2.Base ein entscheidendes Double Play machen. Nur 2 Runs kamen durch und so sicherten das Schülerteam einen knappen 14:13 Erfolg.

Good Game !

Auch im 2.Spiel ging’s denkbar knapp zu. Die Schanzer wollten auf eignem Platz natürlich gewinnen und waren in Offense wie Defense engagiert. Ein starkes erstes Inning mit 6 zu 4 Runs brachte die Caribes in Führung und wieder war’s eine starke Leistung in der Defense, die es möglich machte den Vorsprung von 2 Runs bis zum Schluss zu behaupten. Ein besondere Erwähnung verdient hier unser 2.Baseman, Henri Rothert, der ein lupenreines Double Play machte und mit einem guten Hit die Walkoff Runs nach Hause brachte. Endstand war 16:14.

Schüler Tossballer beim ersten Auswärtsspiel

Ein ganz besonderer Tag war der vergangene Samstag, als die jüngsten Caribes zu ihrem allerersten Auswärtsspiel zu den Dachau Tigers fuhren.

Die Caribes waren in großer Mannschaftsstärke mit 14 Spielern bei den in leuchtend roten Trikots spielenden Tigers angetreten und gleich 5 Kinder hatten ihr erstes echtes Spiel überhaupt.

Ein bisschen Aufregung war wohl dabei, aber die Münchner Mädchen und Jungs legten gleich gut los und konnten mit einer komfortablen Führung aus dem ersten beiden Innings gehen. Die Dachauer schienen beeindruckt, aber gaben sich nicht auf, sondern arbeiteten sich immer ein bisschen näher heran und die Nervosität bei den Gästen stieg an und so wurden kleine Fehlerchen häufiger und die leichten Outs weniger.

Luis am Schlag
Ein paar gute Tips für Jonah vom Schiedsrichter

Angefeuert von den Heimfans kamen die Gastgeber dann im 4. und letzten Inning dann nochmal richtig groß auf und weil man beim Baseball nicht die Zeit einfach runterspielen kann, machten sie Run um Run und mit dem letzten Schlag schafften die Tigers einen glücklichen aber nicht unverdienten 18:17 Sieg.

Für das Trainerteam, Karsten und Hermann ist es alles gar nicht schlimm, denn die Caribes Schüler (U12) sind eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Die Jüngsten haben in den letzten 12 Monaten einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht und jedes Spiel gibt wertvolle Erfahrung.

Hallentraining Frühjahr 2020

Last but not least, wir freuen uns sehr, dass unsere Nachbarn aus dem Nordwesten endlich wieder im Nachwuchsbereich dabei sind. Alles nicht selbstverständlich, denn nach zwei sehr harten Jahren der Pandemie, wo unsere Schülermannschaft zeitweise auch nur knapp 5 Spieler zum Training zusammenbrachte, haben wir mittlerweile 21 Kinder auf der Spielerliste. Es wird immer wahrscheinlicher, dass wir zur Saison 2023 eine Live-Pitch und eine Tossball werden melden können. Ein paar Kids würden wir da aber noch brauchen.