Blog

München Caribes gewinnen Regionalliga Meisterschaftstitel

Caribes Herren I Regionalliga Meisterschaftstitel 2013

Caribes Herren I Regionalliga Meisterschaftstitel 2013

‘Big Points’ zum richtigen Zeitpunkt: 2 Siege gegen Gauting bei glühender Hitze

Olympiapark/Oberwiesenfeld – Mit zwei hartumkämpften Siegen, 5-3 und 7-1, gegen die Gauting Indians gewannen die München Caribes am Samstag zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Baseball Regionalliga-Südost Meisterschaft. Die Baseballer im Olympiapark haben jetzt schon mit der Planung für den Aufstieg in die 2. Bundesliga-Süd begonnen.

Die Männer unter Spieler-Trainer Steve Walker stehen jetzt mit 20 Siegen und nur 3 Niederlagen uneinholbar vor dem nächsten Verfolger, den Ellwangen Elks (15-9). Die Caribes haben noch fünf Spiele auf dem Programm, die Elks nur noch vier.

“Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft,” sagte Walker nachher. “Auch heute, gegen einen schweren Gegner wie Gauting waren die Jungs vollkonzentriert und machten die ‘Big Points’ zum richtigen Zeitpunkt, sowohl in der Offensive als auch in der Verteidigung.”

Das erste Spiel

Einer der spielentscheidenden Big Points kam von Walker selbst. Im ersten Spiel gingen die Caribes gleich 2-0 in Führung, aber die Indianer kämpften sich durch einen Home-Run (Schlag über den Außenzaun) von Tom Sicking zum 2-2 Ausgleich zurück und übernahmen dann mit einem weiteren Punkt im fünften Inning (Spielabschnitt) sogar die 3-2 Führung.

Aber in ihrer Hälfte des Innings stürmten die Caribes zurück. Nach einem Double (zwei Bases erreicht durch einen Schlag) von Daisuke Komori kam Walker an die Platte – und schlug einen Home-Run, gut für zwei Punkte und die erneute 4-3 Führung für die Hausherren. Einen weiteren Punkt für die Caribes im sechsten Inning führte zum 5-3 Endstand.

Das zweite Spiel

Das zweite Spiel war lange nicht so einseitig wie das 7-1 Endergebnis es erscheinen läßt. Die Caribes gingen gleich 3-0 in Führung, unter anderem durch einen 2-Punkte Home-Run von Mateo Gatica, aber die Indianer kämpften sich wieder zurück ins Spiel und verkürzten auf 3-1.

Dann kam wieder ein “Big Point” der Caribes, diesmal in der Verteidigung. Gauting hatte alle drei Bases mit Läufer besetzt und ihren gefährlichsten Schlagman, Tom Sicking, an der Platte. Sicking schlug einen harten und schnellen Groundball (ball am Boden), aber Caribes Third-Base Verteidiger Pjotr Andreev stoppte den Ball mit einem Hechtsprung in Torwartmanier und machte dann das dritte und letzte Aus des Innings alleine.

“Das von Pjotr war gigantisch,” sagte Walker. “Wenn der Ball zum Außenfeld durchgegangen wäre, hätten die Indians mindestens 2 Punkte, wenn nicht 3 mit dem Spielzug geschafft. Und die hätten das Momentum wieder für sich gewonnen. Wer weiss, wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Es zeigt wieder, wie eine gute Verteidigung im Baseball genau so wichtig ist wie eine starker Angriff.”

Die Caribes machten dann durch Home-Runs von Ty Eriksen und wieder von Walker, dessen 2-Punkte schlag im sechsten Inning den 7-1 Endstand schaffte, den Sieg sicher. Das Spiel endete mit einem Ausrufzeichen in Form von einer spektakulären Aktion von Eriksen, als er einen Laserschuss vom Sicking mit einem Hechtsprung aus der Luft fing, und damit das letzte Aus des Spiels machte.

Während knapp hundert Zuschauer applaudierten, feierten die Caribes auf dem Feld mit spritzenden Sektflaschen und der obligatorischen Dusche – bestehend aus Eiswürfeln – für Coach Walker.

“Heute war – wie in der ganzen Saison – eine komplette all-round Mannschaftsleistung,” lobte Walker sein Team. “Jeder hat etwas beigetragen, das uns zum Sieg verholfen hat. Die Jungs spielen wirklich einen Baseball.”

Münchner Baseball Fans werden noch eine Gelegenheit haben, die neuen RL-Meister im Baseballpark Oberwiesenfeld zu sehen. Am Sonntag (11. August) sind die Tabellenletzten Herrenberg Wanderers zu Gast. Spielbeginn: 13 Uhr und 15.30 Uhr.

Mehr zum Thema: Berichterstattung zur Meisterschaft