Blog

Krimis ohne Happy End – Caribes verlieren beide Spiele in Fürth

Caribes_Franklin_Castanos

In zwei spannenden Spielen konnten die Caribes nicht an ihre starke Leistung der letzten Woche anknüpfen. Sie verlieren bei den Fürth Pirates knapp mit 4-3 und 6-5 und rutschen damit auf den vierten Tabellenplatz ab.

Das erste Spiel

Direkt zum Spielauftakt gelang es den Fürthern, sich den ersten Punkt zu sichern. Die Caribes omeingegen fanden sich trotz der langsamen Würfe des Fürther Pitchers nur langsam ins Spiel ein. Erst im siebten Inning schafften sie durch harte Schläge von Dayan Ramos und Julio Ciapara einen ersten Punkt und damit den Ausgleich. Der Caribes Pitcher Franklin Castaños hatte die Fürther bis dahin gut im Griff. Doch dann kam es, wie es kommen musste. Zum schlechtmöglichsten Zeitpunkt leisteten sich die Caribes zwei Fehler in der Feldverteidigung und kassieren prompt zwei Punkte von den Gegnern.

Es folgte ein packendes neuntes Inning, in dem zwei harte Schläge von Dayane Ramos und Steve Walker zum Ausgleich in letzter Minute führen. Durch eine solide Verteidigungsleistung und drei schnelle Aus retteten die Caribes das Spiel ins extra Inning. In diesem erzielten die Fürther zwei Hits (Erfolgsschläge) und den Führungspunkt, während die Caribes punktlos blieben. Das erste Spiel ging somit 4-3 verloren.

Das zweite Spiel

Im zweiten Spiel drehten die Caribes den Spieß um und sorgten ihrerseits durch zwei gute Schläge und zwei Walks für einen schnellen ersten Punkt. Doch die Fürther ließen dies nicht lange auf sich sitzen und erzielten im zweiten Inning durch zwei harte Hits einen Punkt. Durch Hits durch Petr Andreev im vierten Inning und Marlowe Peter im fünften Inning erkämpften die Caribes sich zwei weitere Punkte und damit einen kleinen Vorsprung. Es folgte ein schwaches Inning, in dem Spieler-Trainer Steve Walker seinen Pitching-Rhythmus verlor. Bis dahin hatte er die Fürther gut in Schach halten können, gab dann aber drei Hits und einen Home-Run (Schlag über den Aussenzaun) ab. Diese ungenauen Würfe kosteten die Caribes vier Punkte. Angestachelt durch den 5-3 Rückstand schlug Franklin Castanos ebenfalls einen Home-Run und damit den Anschlusstreffer. Durch drei harte Schläge, der entscheidende durch Jakob von Mosch schafften die Münchner in letzter Minute den Ausgleich. Im dritten Spiel in Folge hing nun alles am letzten Inning.

Damit ging der Krimi in seine letzte Runde. Zwei hochgeschlagene Bälle der Fürther fliegen bis ins Outfield. Der zweite wird von einem Feldspieler der Caribes zur Homeplate geworfen, wo der Caribes Catcher den Fürther Läufer mit dem Ball im Handschuh berührt und damit aus macht. Leider sah der Schiedsrichter diese Aktion aus seinem Blickwinkel nicht, gibt den Punk für Fürth und beendet damit abrupt das Spiel mit einem Endstand von 6-5. Nach zwei Krimis, beide ohne Happy End, fuhren die Caribes zurück nach Hause.

“Es ist natürlich frustrierend, zwei Spiele so knapp zu verlieren” sagte Spieler-Trainer Steve Walker, “wir haben leider nicht unsere beste Leistung mitgebracht, Fürth hat unsere Fehler gut ausgenutzt und Pech kam auch noch dazu.”

Damit sind die Caribes auf den vierten Platz abgerutscht, auf dem sie aber nicht lange verweilen möchten. Bereits nächste Woche treffen sie auf die drittplatzierten Hornets aus Saarlouis, denen sie diesen Tabellenplatz gerne streitig machen möchten.

“Wir müssen diese zwei Spiele hinter uns lassen und uns auf die nächste wichtige Herausforderung gegen Saarlouis konzentrieren. Diese zwei Siege wollen wir unbedingt nach Hause bringen.”

Nochmals ein Blick auf die Rest-Saison der Caribes:

7. August Auswärts bei Saarlouis Hornets
14. August Heimspiel gegen Fürth Pirates
20. August Heimspiel gegen Buchbinder Legionäre Regensburg
27. August Heimspiel gegen Darmstadt Whippets

Noch nicht Terminiert: Ein Wiederholungsspiel (Heimspiel) gegen Saarlouis Hornets (wegen Spielunterbrechung nach Gewitter am 25. Juni).

Artikel dazu im Münchner Wochenanzeiger.