Blog

Herren II gegen Erding: „Mission (fast) erreicht”

Die Herren II Mannschaft hat am Sonntag gegen die Erding Mallards nur teilweise ihr Ziel erreicht. Die Caribes wollten einen Doppelerfolg schaffen um für die zwei Niederlagen zwei Monate zuvor in Erding Revanche zu nehmen.

Nach zwei interessanten und unterhaltsamen Spielen konnten die Männer unter Coaches Christian Mirschberger, Joel Vargas und Doug Sutton melden: „Mission fast erreicht.” Die Caribes gewannen das erste Spiel mit 8 zu 6, mussten aber eine 14 zu 8 Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen.

Dennoch haben die jungen Caribes etwas wichtigeres als Revanche erreicht – sie haben den Respekt der älteren und wesentlich erfahreneren Mallards gewonnen: „We were really surprised at how your guys came out fighting,” sagte einer der Erdinger Coaches nachher. „Your guys played really well.”

Lob vom Gegner – was will man mehr? – Außer zwei Siege vielleicht …

Spiel 1
Starkes Pitching von Israel, timely Hitting der Caribes, Nervenkitzel pur

Israel Jimenez zeigte sein bestes Pitching der ganzen Saison. Wegen seines Alters wurde sein Auftritt auf 6 Innings begrenzt. Er schaffte 8 Strikeouts und gab nur 3 Hits und 2 Punkte ab. Und das gegen eine der stärkeren offensiv Lineups in der Landesliga Süd. Beeindruckend war auch, wie er als Mallards on-base kamen die Nerven behielt: vier der sechs Innings hat Israel durch Strike-outs beendet!

Den Caribes ihrerseits fehlten vielleicht 10 Zentimeter um das Spiel unter der 10-Run Regel nach 5 Innings frühzeitig zu beenden. Die Hausherren führten mit 8-0 dank timely Hitting von, u.A., Yuichiro Hayashi, Christian Mirschberger, Julio Ciapara und Jakob Preissler. In der unteren Hälfte des 5. Innings hatten die Caribes Läufer auf der 2. und 3. Base bei 2 Outs, als Yuichiro einen mächtigen Line-Drive tief ins Leftfield schlug. Der Erdinger Outfielder schaffte es gerade noch, den Ball mit seinem ausgestreckten Handschuh zu fangen und machte damit das dritte Out. Wäre der Ball noch ein bisschen höher geflogen, hätten die zwei Läufer leicht gepunktet und das Spiel wäre mit 10-0 beendet gewesen.

Hätte, könnte, sollte… Die Erdinger schafften dann 2 Punkte im sechsten Inning und Israels Arbeitstag als Werfer war beendet. Das siebte Inning warf der russische Allrounder Pjot Andreev und die jungen Caribes zeigten zum ersten Mal einige Unsicherheiten in der Defensive. Erding punktete vier Mal – alle 4 Runs waren „unearned” weil von zwei Fielding Fehlern der Verteidigung begünstigt. Aber mit zwei Läufern auf der Bases schaffte Pjot einen Strikeout zum dritten und letzten Out. Nervenkitzel pur – und ein 8-6 Sieg!

Line Score:
Erding       6  Runs  5 Hits  2 Errors
Caribes      8  Runs  6 Hits  5 Errors

Spiel 2
Erdings Offensive stark, Caribes Verteidigung schwächelt, späte Aufholjagd

Das Hauptproblem für die Caribes Coaches im zweiten Spiel war es, einen Werfer aufzustellen, nachdem der eingeplante Werfer unentschuldigt fernblieb. Die Coaches mussten es wagen, den Juniorenspieler Antonio Fallu die Aufgabe anzuvertrauen, obwohl Antonio gerade von einem dreiwöchigem Urlaub zurückkam und deswegen einen Trainingsrückstand hatte. Antonio gab sein Bestes, aber eine plötzlich erwachte Erdinger Offensive, gekoppelt mit Schwächen in der Verteidigung der Caribes sorgten dafür, dass Erding sehr schnell das Kommando übernahm: 10 Punkte in den ersten drei Innings, gegen nur ein Punkt für die Heimmannschaft. Danach aber war das Spiel nicht so einseitig, und die Caribes haben dafür gesorgt, dass das Spiel nicht nach der 10-Run-Regel beendet wurde. Es ist sogar spannend geworden als die Caribes einen Aufholjagd starteten.

Ein ganz wichtiger Faktor trug den Namen Pjot Andreev. Er musste nach nur einem Aus im zweiten Inning für Antonio übernehmen (Spielstand: 9-1) und hat die Erdinger Offensive über die nächsten drei Innings weitgehend in Schach gehalten. Nach fünf Innings stand es 10 zu 3 für Erding. Die Gäste punkteten dann vier Mal im sechsten

Inning gegen einen tapfer kämpfenden Pjot für eine 14 zu 3 Führung. Dann aber wurde das Spiel nochmals interessant: die Caribes Schlagmänner schafften es, endlich gegen den starken Werfer Heinrich den Ball zu treffen und durch aggressives Baserunning die Verteidigung der Erdinger unter Druck zu setzen. Am Ende punkteten die Caribes fünf

Mal – alle Punkte nach zwei Outs – für das Endergebnis von 14 zu 8. Das Spiel wurde nach sechs Innings wegen Überschreiten des 2,5-Stunden Zeitlimits beendet. Obwohl sie verloren, zeigten die Caribes eine starke Kampfmoral und ernteten den Respekt des Gegners.

Line Score:
Erding     14 Runs  13 Hits  5 Errors
Caribes     8 Runs   8 Hits  5 Errors

Fazit: Die Caribes II zeigten, dass sie soliden und starken Baseball spielen können. Es fehlt noch an Beständigkeit, aber der Trend in der allgemeinen Entwicklung zeigt eindeutig nach oben. Mit der derzeitigen Bilanz von 12 Siegen und 10 Niederlagen haben die Caribes die Chance, eine „Winning Season” zu schaffen, wenn sie auswärts am letzten Spieltag gegen die Haar Disciples mindestens einen Split erreichen.