Blog

Caribes splitten in Karlsruhe, festigen den 3. Tabellenplatz

Caribes Franklin 0715

Ein kleiner Dämpfer für die München Caribes Baseballer am Wochenende: im Auswärtsspiel gegen die Tabellenvorletzten Karlsruhe Cougars gab es nur ein Split, aber die Münchner befestigten trotzdem den dritten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga-Süd.

Die Caribes gewannen das erste Spiel mit 6-3, verloren aber das zweite Spiel mit 10-2. Die Münchner reisten nach Karlsruhe nicht in bester Besetzung, nachdem etliche Spieler entweder in Urlaub waren, aus Berufswegen fehlten, oder aber noch gesperrt waren nach dem Eklat in Neuenburg vor drei Wochen.

“Es war enttäuschend, dass wir den beiden Spielen nicht gewinnen konnten, aber so ist Baseball, vor allem wenn man auswärts spielt,” sagte Spieler-Trainer Steve Walker nach den Partien. “Aber das Positive ist, dass wir zwei Juniorenspieler die Chance zu spielen geben konnten und Spielpraxis auf Bundesliga-ebene zu sammeln. Die beiden (Johannes Lampe und Niko Beltsios) haben ordentlich mitgemacht. Auch Dayan Ramos, den wir von der zweiten Mannschaft geholt haben, hat gut gespielt.”

Das erste Spiel

Im ersten Spiel zeigte Franklin Castanos eine starke Leistung als Werfer. Er warf die komplette neun Innings (Spielabschnitte) durch und wurde in die Statistik belohnt als “Winning Pitcher.” In der Offensive war es Walker selbst der die Schlagmänner mit seinem vier Basehits (Erfolgsschläge) führte. Dilson Garcia und Johannes Knuth schlugen jeweils drei Basehits.

Das zweite Spiel

Im zweiten Spiel gingen die Karlsruhe sehr früh in Führung als Caribes Werfer Dilson Garcia Probleme hatte, kontrolliert zu werfen. Garcia gab vier “Walks” (Läufer erreicht die Base durch vier Fehlwürfe) sowie vier “Hit by Pitch” (Läufer erreicht die Base weil er vom geworfenen Ball getroffen wird). Nach zwei Innings stand es 6-0 für die Hausherren.
Walker warf die letzten vier Innings und gab vier weiteren Punkten ab, wobei die Feldverteidigung mit drei Fehler auch mitverantwortlich war.

Gegen Karlsruhe Werfer Keven Schwechel brachten die Münchner Schlagmänner wenig zustande, mit insgesamt nur sechs Basehits im ganzen Spiel. Marlowe Peter führte die Offensive mit zwei Basehits.

“Es ist schwer zu sagen, aber nachdem die Cougars schnell 6-0 in Führung gingen, war bei uns irgendwie die Puste raus,” kommentierte Walker das Ergebnis. “Gegen deren Werfer (Schwechel) fanden wir einfach unser Rhythmus nicht.”

Mit dem Split stehen die Caribes weiterhin als dritter in der Tabelle mit 13 Siege und 9 Niederlagen, hinter Mainz (16-2) und Regensburg (17-3). Die Caribes haben sogar ein bisschen Luft bekommen im Kampf um Platz drei, weil die Saarlouis Hornets ihren beiden Spielen auswärts in Heidenheim verloren haben. Saarlouis steht vierter in der Tabelle mit einer ausgeglichenen Bilanz (9-9).

Den Münchner steht jetzt eine vierwöchige Pause bevor. Das nächste Spiel findet am 16. August im Baseballpark Oberwiesenfeld gegen die Heidenheim Heideköpfe statt. Eine Woche später erfolgt das letzte Heimspiel der Saison gegen die Regensburg Legionäre.