Blog

Caribes schaffen auswärts nur “Split” beim Aufsteiger Darmstadt

Julio Ciapara June 2016

Am Wochenende erreichten die München Caribes auswärts bei den Darmstadt Whippets nur einen “Split” – Siegaufteilung. Der Aufsteiger aus Darmstadt gewann das erste Spiel in der 2. Bundesliga-Süd, 11-4, während die Münchner die zweite Partie mit 14-0 gewannen.

Das erste Spiel

“Wir haben im ersten Spiel sehr schlecht gespielt und uns das Leben selber schwergemacht,” ärgerte sich Spieler-Trainer Steve Walker. “Von den 11 Punkten der Whippets resultierten 8 aus unseren eigenen vier Fehlern in der Verteidigung. Leider muss ich sagen, dass zwei der Fehler auf meine Kappe gingen.”

Zusätzlich zu den Schwächen in der Verteidigung kamen die Probleme, die der junge Werfer aus Spanien, Francisco Riestra, mit der Kontrolle seiner Würfe hatte. Sechs gegnerische Spieler gelangen durch die unkontrollierten Würfe auf die base. “Das ist schon ein Rezept für die Katastrophe – so viele gegnerische Läufer erlaubt und dazu vier Verteidigungsfehler,” sagte Walker. “Selten wird man so ein Spiel gewinnen.”

Das zweite Spiel

Beim zweiten Spiel “hatten wir eine Menge Wut im Bauch und haben dann das alles gut gemacht, was wir im ersten Spiel schlecht gemacht haben,” so der Coach. Walker selbst übernahm das Werfen, und es gelang ihm ein “Shutout” (Zu-Null Spiel) während er nur fünf “Basehits” (Erfolgsschläge) abgab. Gleichzeitig zeigten die Schlagmänner eine starke Leistung mit insgesamt 10 Basehits und 14 Punkten.

Julio Ciapara führte die Offensive mit drei Basehits, die direkt zu dreien der Punkte führte, während Walker zwei Basehits dazu beitrug. “Es war unsere gewohnte balancierte Attacke, bei der jeder im Kader effektiv beim Schlagen war. Ein Highlight war, dass unser Juniorenspieler Nils Frank auch einen schönen harten Basehit schlug.”

Mit der Siegaufteilung stehen die Caribes weiterhin an 6. Stelle der BL-Süd mit 4:6 Punkte. Die Whippets stehen an 3. Stelle mit 7:5 Punkten, hinter Regensburg (11:3) und Mainz (9:5).

“Jetzt müssen wir allmählich Gas geben um endlich in Schwung zu kommen, und ich bin überzeugt dass wir es auch tun werden,” sagt Walker. “Von den bleibenden neun Spielterminen (18 Spiele) werden sechs bei uns zu Hause stattfinden. Dann müssen wir unsere traditionelle Heimstärke – unterstützt von unseren Fans – zeigen.”

Der Aufholjagd beginnt am 25. Juni im Baseballpark Oberwiesenfeld. Die Caribes empfangen dann die Tabellenvorletzten Saarlouis Hornets (2:5). “Da müssen einfach zwei Siege her.”