Blog

Caribes gewinnen beide Heimspiele gegen Neuenburg

Caribes_Herren_I_160716

Die München Caribes gewannen beide Spiele gegen die Neuenburg Atomics am Samstag, 7-0 und 1-0, und stiegen damit einen Rang höher in der Tabelle der 2. Bundesliga-Süd. Das zweite Spiel wurde in dramatischer Form in der Verlängerung gewonnen.
“Nach der Serie von ‘Splits’ in der letzten Zeit bin ich sehr froh, endlich wieder zwei Spiele gewonnen zu haben,” sagte Spieler-Trainer Steve Walker nach den Partien am Baseballplatz Oberwiesenfeld. “Es war unsere beste Leistung seit langem.”

Das erste Spiel

Die Überlegenheit der Caribes spiegelt sich in der Statistik. Die Werfer Franklin Castanos im ersten Spiel und Walker im zweiten Spiel erlaubten keinen einzigen Punkt des Gegners – das war ein sogennanter “shut-out” (zu-null Spiel). Castanos verzeichnete dabei sechs Strikeouts (aus durch drei Fehlschläge), und Walker sogar 12 Strikeouts über die neun Innings (Spielabschnitte). Walker war auch froh, dass sein Team während der insgesamt achtzehn innings nur zwei Errors (Fehler in der Feldverteidigung) machte.

Da drei Stammspieler aus Arbeits- bzw. Urlaubsgründen fehlten, musste Walker sein Team mit Spielern aus den anderen Vereinskadern auffüllen, allen voran dem Veteran Pjot Andreev, der sich als echte Verstärkung erwies. “Im ersten Spiel war Pjot der Held mit seinen drei Basehits (Erfolgsschläge),” sagte der Coach. “Franklin und Francisco Riestra waren ebenfalls stark am Schlag mit jeweils zwei Basehits.”

Das zweite Spiel

Bei aller Freude machte eines den Coach ein bisschen nachdenklich – die nachlassende Offensivkraft im zweiten Spiel. “Genau wie vor einer Woche (13-0 Sieg, 5-1 Niederlage gegen Heidenheim) waren wir nach einem starken ersten Spiel sehr schwach beim Schlagen im zweiten Spiel,” sagte Walker. “Ich weiss wirklich nicht, woran das liegt.”

Als weder die Caribes noch die Gäste aus Neuenburg nach den regulären sieben Innings des zweiten Spiels punkten konnten ging die Partie in die Verlängerung. Im achten Spielabschnitt gab es auch keine Punkte. Und in der gegnerischen Hälfte des neunten Innings hielt Walker die Atomics in Schach.

Dann kamen die Caribes nochmals zum Schlag. Franklin Castanos schlug prompt einen “double” (zweite Base erreicht), und avancierte zur dritten Base durch ein Aus von Walker. Beim nächsten Schlagmann, Andreev, warf der Atomics Werfer einen “wild pitch” (unkontrollierter Wurf), der es dem schnellen Castanos ermöglichte, für den siegbringenden Punkt über das Home Plate zu laufen. Das Spiel wurde sofort beendet beim Stand von 1-0, und es blieb den Gästen nichts anderes übrig als das Feld als Verlierer zu verlassen – ein sogennanter “walk-off” Sieg der Caribes.

“Das war nichts für schwache Nerven,” kommentierte Walker das dramatische Ende des langen Spiels. “Ich hoffe, dass wir diesen Erfolg als Ansporn für unsere nächsten schweren Spielen nützen können.” Die Caribes, jetzt Tabellenfünfter mit 7:8 Punkten, treten am 24. Juli auswärts beim Tabellenersten, den Buchbinder Legionären (14:4 Punkte) in Regensburg an. “Unsere Jungs sind hochmotiviert, und vielleicht können wir dort einen Punkt holen,” sagte Walker.

Artikel dazu im Münchner Wochenanzeiger.