Blog

Herren II: Zufriedene Caribes trotz unglücklichem Split

von Christian Mirschberger

Stark ersatzgeschwächt musste man am Samstag, den 30.6. gegen die Augsburg Gators antreten. Verzichten musste die zweite Herrenmannschaft der Caribes u.a. auf Baris Dorsan, Robert Röder, Julio Ciapara und für das erste Spiel auch auf Shinji Abe. Dahingegen waren Lucas Perry und Pjotr Andreev trotz Erkältung bzw. frisch genähter Wunde unter dem Auge mit von der Partie. Da auch Coach Doug Sutton die Fahrt nach Landsberg nicht antreten konnte, übernahm Christian Mirschberger als Spielertrainer die Verantwortung.

Weil das Feld der Gators noch nicht fertiggestellt ist, wurden die Partien in Landsberg auf dem Platz der Crusaders ausgetragen.

Spiel 1: Niederlage trotz furioser Aufholjagd

Nachdem die Caribes in ihrem ersten offensiven Halbinning schon den ersten Run durch Don Kalal verzeichnen konnten, stand in der zweiten Hälfte des ersten Innings der Juniorenpitcher Israel Jimenez für die Münchner auf dem Mound. Leider fand er von Anfang an nicht in sein Spiel, und so konnten die Gators gleich drei Runs nach Hause bringen, obwohl sie im ersten Inning nur einen einzigen Hit zustande brachten.

Erst im dritten Inning schafften die Caribes durch ein 2-RBI-Single von Christian Mirschberger den ersehnten Ausgleich. Die Freude währte aber nicht lange: Im vierten Inning vergrößerten sich die Probleme des jungen Gästepitchers, und auch ein Pitcherwechsel (Pjotr Andreev) konnte nicht verhindern, dass die Augsburger auf 9:3 davonzogen. Lediglich ein Run durch Yuichiro Hayashi konnte im darauffolgenden Inning aufgeholt werden.

Im siebten und letzten Inning allerdings, als sich schon fast alle mit einen Sieg der Gastgeber abgefunden hatten, starteten die Münchner eine beeindruckende Aufholjagd! Durch zwei  Singles von Miki Sauer und Lucas Perry, zwei Doubles von Joel Vargas und Don Kalal, sowie einen 3-Run-Home-Run von Christian Mirschberger konnten die Gäste zum 9:9 ausgleichen. Leider “verhungerte” der Runner, der die Führung gebracht hätte, auf der dritten Base.

Nun musste also unbedingt die zweite Hälfte des siebten Innings ohne gegnerischen Punkt überstanden werden, um dann eventuell in Extra Innings den Sieg zu erringen. Leider versagten der Caribes-Verteidigung im entscheidenen Moment die Nerven, sodass Raphael Czech, der durch einen Hit-by-Pitch auf Base gekommen war, nach einem Single von Pascal Gar den spielentscheidenden Run nach Hause bringen konnte.

Am Ende musste man mit der Erkenntnis leben, dass ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Augsburg schaffte im gesamten Spiel gerade mal fünf Base-Hits! Aber zwölf Walks, vier Hit-by-Pitch und drei Errors waren einfach zu viele unnötige Geschenke für die Gators.

Spiel 2: Ungefährdeter Sieg für die München Caribes

Im zweiten Spiel sollte nun also endlich der verdiente Sieg her! Und es begann auch gleich vielversprechend: Durch ein Single von Ramon Rodriguez und ein Double von Shinji Abe brachte man drei Runs auf das Scoreboard. Auf der anderen Seite konnte man den Gegner u.a. durch ein sehenswertes Double-Play von Firstbase-Man Abe ohne Punkt zurück ins Dugout schicken. Das Punktemachen ging auf Gästeseite munter weiter. Auch im zweiten Inning wurden drei Runs erzielt (Hits von Antonio Fallu und Yuichiro Hayashi).

Nun allerdings machten sich beim Münchner Starting Pitcher Ramon Rodriguez Probleme in seinem Wurfarm bemerkbar. Sein Fastball war dadurch deutlich langsamer als man es von ihm gewohnt war. Zudem konnte er seine Pitches nicht so platzieren wie er es gerne gehabt hätte. Zum Glück konnten die Gators aus Rodriguez´ Armproblemen nicht wirklich Kapital schlagen. Lediglich drei Runs konnten sie bis zu Ramons Auswechslung im vierten Inning aufholen. Da aber die Münchner im dritten und vierten Inning drei weitere Punkte machen konnten, stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 9:3.

Im fünften Inning wurde diese Führung sogar auf 13:3 erhöht, obwohl man keinen einzigen Hit zustande brachte. Man benötigte aber auch gar keinen! Mit fünf Walks und einem Hit-by-Pitch wurde man vom Augsburger Pitcher reichlich beschenkt. Auch auf den eingewechselten Pitcher Antonio Fallu schlugen die Gators nicht besser. Sie schafften es zwar noch, die Niederlage durch 10-Run-Rule zu verhindern, mehr als drei Runs in den Innings fünf und sechs waren allerdings nicht drin. Zwei Doubles der beiden gut ausfpielenden Junioren Israel Jimenez und Antonio Fallu und der daraus resultierende Run besiegelten den nie gefährdeten 14:6-Sieg der München Caribes.

Alles in allem kann man mit den beiden Spielen durchaus zufrieden sein, obwohl es doch ein kleiner Wehrmutstropfen ist, dass man das erste Spiel nach dem tollen Comeback doch noch verloren geben musste. Das nächste Spiel steht schon am kommenden Wochenende an: Am Samstag, den 7.7. trifft die 2. Herrenmannschaft der Caribes zu Hause auf die Steinheim Red Phantoms.