Blog

Herren I mit Split gegen Füssen

Trotz der Abwesenheit von fünf Stammspielern schaffen die Caribes einen Sieg in Füssen.

 

 

 

 

 

 

Spiel 1: 7 – 3  für Füssen

Wegen einer Verletzung des ersten Starting Pitchers Jakob Lipke musste der zweite Starting Pitcher Marcelo Soriano das erste Spiel auf dem Mound beginnen. Leider war die Umstellung für den jungen Pitcher nicht einfach und er kam nur schwer ins Spiel. Nach einigen Base-on-Balls und Hit-by-Pitches in den ersten zwei Innings holten die Füssener fünf Punkte, ohne einen harten Schlag gemacht zu haben. Durch die Einwechslung von Esahu Tejada als Pitcher wurde das Spiel für die Caribes ein paar Innings lang stabilisiert. Leider konnten die Jungs die Gelegenheit nicht nutzen, um wieder ins Spiel zu finden. Die Caribes Schlagmänner erzielten nur wenige Hits.  Nennenswert aber war ein schöner Home-Run von Tejada.  Leider war die Führung der Gegner zu groß und nach zwei weiteren Punkten der Royal Bavarians endete das Spiel 7-3.

Spiel 2: 3 – 5  für München

Das zweite Spiel begann ähnlich wie das Erste.  Starting Pitcher Helmut Fritz kam leider ebenfalls nicht richtig ins Spiel und hat drei Punkte im ersten Inning für die Gegner zugelassen.  Aber dieses Mal haben die Caribes Schläger Contra gegeben und im vierten Inning sehr gut vorgelegt. Es wurde durch harte Hits von Jimi Roura, Johannes Knuth, Esahu Tejada und Steve Walker die Führung übernommen.  Am wichtigsten war die Leistung der Münchner Relief Pitcher Tejada und Walker, die mit acht Strikeouts im Spiel keine weiteren Punkte zuließen. So haben die Jungs mit einem verdienten Sieg den Tag beendet.

„Unter den aktuellen Bedingungen im Team bin ich froh, dass wir den Split schaffen konnten. Mit vier fehlenden Stammspielern und ohne unseren besten Starting Pitcher haben wir uns in letzter Zeit schwer getan, in der höheren Spielklasse mitzuhalten. Es ist gut, dass die Jungs trotzdem einen Auswärtssieg holen konnten“ sagte Spielertrainer Steve Walker nach den Spielen.

Es folgt eine Woche Spielpause über Pfingsten. Danach geht es am 3. Juni weiter gegen die Ingolstadt Schanzer. Die Schanzer befinden sich mit vier gewonnenen und vier verlorenen Spielen ebenfalls auf dem 4. Platz der Tabelle der Regionalliga Südost.