Blog

Caribes Herren I besiegen Stuttgart Reds, nähern sich dem Meisterschaftstitel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die München Caribes besiegten die Stuttgart Reds am Samstag mit 17-0 und 9-2 und näherten sich damit weiter ihrem ersten Meisterschaftstitel in der Baseball Regionalliga Südost. Die Münchner müssen nun Geduld üben, denn sie haben bis zum 3. August spielfrei. Der Gegner im heimischen Oberwiesenfeld Baseballpark werden dann die Gauting Indians sein.

Die Caribes – jetzt mit 18 Siegen gegen nur 3 Niederlagen – könnten schon beim nächsten Double Header die Meisterschaft gewinnen, je nachdem wie die Verfolger Ellwangen Elks (11-9) und Gauting Indians (9-7) inzwischen abschneiden. Aber in der Moosacher Strasse machen sich die Meisterschaftserwartungen schon breit.

Das erste Spiel

Spieler-Trainer Steve Walker war mit der Leistung seiner Männer am Samstag vor allem zufrieden, weil ihm “die halbe Mannschaft gefehlt hat”. Sechs der 12 Spieler im ersten Mannschaftskader waren aus Urlaubs-, Verletzungen-, oder Berufsgründen nicht dabei. Diese Situation zwang Walker, wieder einige erfahrene Spieler aus der zweiten Mannschaft einzusetzen.

“Das war schon beeindruckend, wie dieses Team Stuttgart so stark unter Druck gesetzt hat,” sagte Walker danach. “Sie (Stuttgart) ist eine junge Mannschaft, und unsere Jungs haben ihnen und auch den Fans gezeigt, wie man gutes Baseball spielt.”

Vor einer Kulisse von ein paar Hundert Zuschauern – der Verein hat gleichzeitig sein Sommerfest gefeiert – entfachten die Münchner im ersten Spiel mit 17 Punkten und 12 Hits (Erfolgsschläge) ein Offensivfeuerwerk . Die Schlagmänner wurden geführt von Esahu Tejada – einer der Leihgaben aus der zweite Mannschaft – mit drei Runs Batted In (RBIs – Punkte produziert). Jeweils 2 RBIs schlugen Niko Wessel, Jakob Lipke und Walker.

Die erste Partie wurde auf fünf Innings (Spielabschnitte) verkürzt, nachdem die Hausherren ihre Führung auf mindestens 10 Punkte ausgebaut hatten. Gegen Walker, dem etatsmässigen Werfer im ersten Spiel, gelangen den Stuttgartern nur 3 Hits über vier Innings. Walker verbuchte dabei 7 Strikeouts (Aus durch drei Fehlschläge) gegen die Gästen. Das fünfte Inning warf dann Tejada fehlerlos um den Sieg zu sichern.

Das zweite Spiel

Das zweite Spiel war zeitweilig ausgeglichener. Weil Nick Angstman, der etatsmässiger Werfer für das zweite Spiel, fehlte, musste Walker zunächst Jakob Lipke als Werfer einsetzen. Die Caribes begannen gleich mit zwei Punkten im ersten Inning, aber die Gäste – begünstigt durch ein paar Unsicherheiten in der Innenverteidigung der Münchner – glichen im zweiten Durchgang gegen Lipke aus.

Das war es aber dann, was das Punkten der Stuttgarter betraf. Nachdem Lipke drei Innings warf – er gab 4 Hits und 2 Punkte ab, und verbuchte 3 Strikeouts – übernahm Tejada wieder das Werfen. In drei Innings gab er keinen einzigen Hit ab, und schickte fünf Reds durch Strikeouts zurück auf die Spielerbank. Walker warf das siebte und letzte Inning – und schaffte alle drei Aus per Strikeout. Insgesamt schafften Lipke, Tejada und Walker 11 Strikeouts, oder mehr als die Hälfte der insgesamt 21 Aus der Stuttgarter.

Auf der Offensivseite produzierten die Caribes 9 Hits, gut für 9 Punkte – fünf allein im spielentscheidenden vierten Inning zur 8-2 Führung. Jeweils 2 Hits schlugen Walker, Mateo Gatica und Johannes Knuth, der auch dabei 2 RBIs schlug. Franklin Castanos, der seinen Debüt in der ersten Mannschaft machte, schlug ebenfalls 2 RBIs mit einem Doubleschlag. Der eifrigste Läufer auf die Bases war Gerard Gallego, der drei Runs Scored (Punkte selber erlaufen) schaffte.

Die Aussichten auf dem Meisterschaftstitel sind bestens für die Caribes, vor allem was das Restprogramm angeht. Es bleiben noch 7 Spiele – fünf im heimischen Oberwiesenfeld Ballpark. Vier der noch anstehenden Spiele sind gegen die Tabellenletzten Herrenberg Wanderers. Zur Erinnerung: 2012 gewann Baldham Boars die Liga mit 20 Punkte. Die Münchner haben jetzt schon18 Punkte. Nun müssen sich in Geduld üben…