Kategorie: Junioren

Junioren behaupten nach Split gegen Füssen den 2. Tabellenplatz

Ziemlich beste Gegner

Das Verhältnis zwischen Füssen und der Spielgemeinschaft von Caribes und Bandits kann man wohl am Besten als freundschaftlich und sehr Wettbewerbsorientiert beschreiben. Auf dem Platz der Gröbenzell Bandits kam es zu zwei sehr unterschiedlichen Partien.

Im ersten Durchgang lief es zunächst recht ausgeglichen und auf Augenhöhe, quasi im Gleichschritt erzielten beide Teams 2 Runs im ersten Inning und jeweils einen weiteren Run im zweiten Inning. In den Innings 3 und 4 blieben beide Mannschaften ohne Run. Im 5. und letzten Inning kippte aber das Momentum und die Allgäuer profitierten von einer ganzen Serien aus Fehlern und Unachtsamkeiten und zogen auf 8 zu 3 davon. Die Caribes/Bandits versuchten zwar nochmal ranzukommen, aber blieben letztlich gegen die in Unterzahl spielenden Füssner ohne den nötigen Biss und auch Glück, um das Spiel nochmal zu drehen. 8:5 war dann auch der nicht unverdiente Endstand für die Royal Bavarians.

Nach dieser etwas enttäuschenden Vorstellung fand Coach Stefan Ondracek die richtigen Worte, um seine Jungs für das zweite Spiel neu einzustellen und bei der Ehre zu packen. Im ersten beiden Innings konnten die Gäste zwar eine 3 zu 2 Führung erspielen, aber dann drehten die Hauptstädter auf und übernahmen nach 3 Runs die Führung.

Es folgte ein spektakuläres 4 Inning, bei dem die Royal Bavarians nochmal alles gaben, sich auf den bisher gut werfenden Pitcher Tobias Lorenz Engl einstellten und mit 5 Runs wieder die Führung zum 8 zu 5 übernahmen. Coach Stefan stellte jetzt um und setzte erneut auf Julian Rothert als Pitcher. Aber erstmal waren die Caribes dran und dank zweier gewaltiger Schläge von Ben Nunez und Moritz Ondracek stellten unsere Jungs den alten Abstand wieder her.

5 und letztes Inning bei 2 Runs Vorsprung – die klassische Closer Aufgabe. Es zeigte sich das Coach Stefan den richtigen Riecher hatte und Julian wieder zu alter Form und Nervenstärke fand. Ganz abgebrüht legten er ein 1-2-3 Inning hin und hielt den 10:8 Erfolg fest.

In Summe geht der Split in Ordnung und war für beide Seiten ein gerechtes Ergebnis.

Junioren nach Thriller in Füssen weiter Tabellenzweiter

Das was die Juniorenspielgemeinschaft aus Bandits und Caribes am Samstag vor prächtiger Kulisse und herrlichem Wetter auf dem Kings Field am Fuße Neuschwansteins bot, war nichts für schwache Nerven.

Das erste Spiel hatte zunächst zwei Innings lang den Charakter eines qualitätvollen low-scoring Games. Die Royal Bavarians hatten sich bis dahin einen 2:1 Vorsprung gegen Starting Pitcher Luis Menzel erarbeitet. Im darauffolgenden Inning zogen die Gastgeber dann nach einem 5-Run-Inning auf 7:1 davon. Die Sache schien gelaufen. Doch die Gäste zeigten Moral. Zunächst war es Neu-Bandit Ruben Zilic, der in seinem ersten Baseballspiel mit einem Out und loaded Bases in seinem zweiten At-Bat überhaupt einen 2-RBI-Single schlug. Zwei Batter später waren die Bases wieder geladen und Anthuan De La Vega am Schlag. Und ja, tatsächlich, Anthuan schlägt erneut einen Grand Slam Homerun wie schon eine Woche zuvor in Deggendorf bei seinem Debut für die Caribes. Plötzlich war der 7:7-Ausgleich erzielt. In der unteren Hälfte des 4. Innings galt es nun, die Offense der Hausherren in Schach zu halten. Allerdings gelang gleich dem ersten Füssener Batter Loris Härtl ein Double und kurz darauf scorte er nach einem Wurffehler auch noch den go-ahead-Run zum 8:7. Nach vier aufeinanderfolgenden Walks war dann der „Arbeitstag“ von Luis Menzel auf dem Pitching Mound beendet. Anthuan löste ihn nun ab und braucht nur 3 Batter für 3 Outs. Aber der Rückstand war da und den galt es nun wieder aufzuholen. Der SG aus Banditen und Caribes gelang es noch zwei Runner auf Base zu bringen. „Der Tisch war gedeckt“. Leider konnte er diesmal nicht abgeräumt werden. Ein Strikeout und ein Groundout beendeten das enge Spiel mit einem 9:7 für Füssen.

Spielgemeinschaft Junioren München Caribes & Gröbenzell Bandits

Das zweite Spiel sollte ein kurioses und furioses werden. Zunächst war es ein wenig ansehnlich mit vielen Walks auf beiden Seiten und einem Zwischenstand von 10:8 für die SG Caribes-Bandits. Im dritten Inning änderte sich dann der Charakter des Spiels. Bei den Allgäuern hatte das mit einem Pitcherwechsel, zu tun der im 3. Inning den Münchner Gästen lediglich einen Run durch Luis Menzel erlaubte, der nach einem Triple und einem Wild Pitch die Home Base überquerte. Auf Seiten der SG fing sich der Starting Pitcher Tobias Lorenz-Engel und legte ein 1-2-3-Inning hin (drei Schlagleute hintereinander „out“). So ging unsere Junioren mit einem 11:8-Vorsprung ins 4. und aufgrund des Zeitlimits auch letzte Inning. Und da ging es gleich bestens los. Die 7-. 8- und 9-Hitter der Schlagreihenfolge kamen auf Base. Wieder loaded Bases für Anthuan. Er schlägt den Ball hoch Richtung Second Baseman und jetzt entsteht eine seltene und kuriose Szene. Infield Fly. Der 2nd Baseman fängt den Ball nicht. Konfusion. Die Runner laufen im Anschluss, werden zwischen den Bases getagt. Triple Play! Wie ging das jetzt eigentlich? Perplex kehren die Banditen und Caribes ins Dugout zurück. Aber die 3-Run-Führung war ja noch da und musste verteidigt werden. Tobi bekommt nach wie vor das Vertrauen der Coaches und eröffnet das vierte Inning auf dem Mound. Erster Batter – Triple, zweiter Batter Walk. Pitcherwechsel. Nun schlägt die Stunde von Leonard Rothert – eigentlich der etatmäßige Catcher des Teams. Heute wartet in Vertretung seines Bruders Julian noch eine andere, ungewohnte Rolle auf ihn, die des Closers. Wie würde er sie bewältigen? Zwei Runner sind schon auf Base. Es geht ganz gut los. Harter Kontakt, Flyout im Centerfield durch Moritz Ondracek, aber der Run zum 9:11 scort. Und immer noch ein Runner auf Base. Nächster Batter: Strikeout! Aber durch einen Wild Pitch scort der zweite Baserunner der Royal Bavarians – 10:11. Nächster Batter Walk. Zwei Stolen Bases und der tying Run zum Ausgleich steht auf der dritten Base. Jetzt wird es verdammt eng! Aber Leonard behält die Nerven, besteht die Drucksituation und schafft den Strikeout. Ballgame! Die SG Caribes-Bandits gewinnt das kuriose und spannende zweite Spiel des Double Headers mit 11:10.

Mit einem .500er Winning-Percentage aus 3 Siegen und 3 Niederlagen steht unsere U18 hinter den dominierenden Guggenberger Legionären damit weiter auf dem zweiten Tabellenplatz der bayerischen Juniorenliga.

Junioren mit Split beim 3er Turnier in Deggendorf

Beim Aufeinandertreffen mit den Teams aus Regensburg und Deggendorf konnten die Caribes Junioren (U18) zwar nur mit 8 Spielern auftreten und dafür schlugen sie sich ganz ausgezeichnet. Coach Stefan Ondracek hatte mit Luis Menzel, Leonard und Julian Rothert und Ben Nunez fast den ganzen harten Kern der Mannschaft beisammen, dazu noch mit Moritz Ondracek, Jun Amani und Jens Frank vom Jugendteam (U15) drei erfahrene Kräfte. Entscheidende Verstärkung für’s Münchner Team war Neuzugang Anthuan de la Vega.

Anthuan De la Vega pitcht mit Power

Im ersten Durchgang gegen die Regensburger Legionäre gab es für unsere Jungs vom Gesamtergebnis nichts zu holen, denn schon im ersten Innig zeigten die Oberpfälzer erstaunliche Schlagstärke und erzielten durch 3 Homeruns ihre ersten 5 Runs. Ab dem 2 Inning kam unser Pitcher Luis, aber immer besser ins Spiel und hielt bei insgesamt 23 Batters faced ordentlich dagegen. Im Angriff blieben unserer Jungs leider glücklos und so ging dieses erste Spiel mit 11:0 verloren.

Luis, Anthuan, Leonard, Ben, Julian, Jens, Moritz und Jun mit Coach Stefan

Der 6:4 Sieg im zweiten Spiel gegen die Deggendorf Dragons zeigte aber, dass unsere Jungs mental stark sind und sich in einem durchaus umkämpften Spiel auch in Unterzahl durchsetzen können. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Anthuan, der mit zwei Homeruns – darunter einen Grand Slam – alle 6 Runs der Caribes ermöglichte und auch als Starting Pitcher 9Ks bei 23 Batters faced erzielte. Im 5ten und letzten Inning wurde es nach einem Homerun der Hausherren beim Stand von 6:3 dann nochmal spannend. Jetzt musste Julian nach gut 3 Stunden in der Hitze noch mal auf den Mount und den Sack zumachen. Es wurde eng. Den Dragons gelang ein weiter Run und sie brachten 2 Spieler auf Base. Aber mit einem letzten, eiskalten Strikeout behielten die Caribes Junioren die Oberhand.

Junioren schlagen Deggendorf Dragons 21:2

Mit einem stets ungefährdeten Sieg zeigte sich die das U18 Junioren Team von seiner besten Seite. Zusammen mit den Spielern aus Gröbenzell dominierte der Nachwuchs der Caribes den Gegner aus Niederbayern. Die Ältesten und erfahrensten unserer Nachwuchsspieler zeigten sich schlagstark und mit gutem Auge. Die Battery mit Luis Menzel und Leonard Rothert zeigte sich ebenfalls in guter Form, so dass es zeitweise sogar nach einem No-hitter aussah. Dies lässt schon Vorfreude für’s kommende Wochenende (28.Mai) beim erwartbar stark umkämpften Doubleheader gegen die Freising Grizzlies steigen.

Junioren starten mit Spiel gegen Freising

Die U18 der München Caribes, die diese Saison zusammen mit den Bandits aus Gröbenzell als Spielgemeinschaft in der Junioren Liga antreten, lieferten ein spannendes Spiel gegen die Freising Grizzlies.

Der harte Kern mit Luis Menzel (Starting Pitcher), Leonard Rothert (Catcher), Kai Meythaler, Ben Nunez und Julian Rothert verstärkt um die erfahrenen Jugendspieler Moritz Odracek und Jun Amano konnten das Spiel bis ins 5 Inning ausgleichen halten. Mit 3 Runs gingen die Jungs sogar mit 8 zu 6 in Führung. Die Gastgeber nutzen aber ihre Gelegenheiten und konnten postwendend die Führung zurückerobern.

Im sechsten Inning gelang beiden Teams jeweils zwei Runs. So musste die Entscheidung im siebten und letzten Inning fallen. Mit einem Rückstand von 3 Runs mit zwei Runnern auf Base bei nur einem Out schien sich nochmal ein Wende zu Gunsten der Münchner anzubahnen, aber die Grizzlies machten mit einem Double Play den Sack zu. Endstand 13:10 für die Gastgeber.

Coach Stefan Ondracek war trotzdem zufrieden mit der Leistung und sieht dem Spiel gegen die Deggendorf Dragons am kommenden Samstag optimistisch entgegen.

Caribes Baseball Nachwuchs sucht Dich !

Für die 2021 Saison sucht die Nachwuchsmanschaften der Caribes noch Mitspieler.

1.  Mannschaft Schüler (Jahrgänge 2011-2016) Training immer Freitags 16:00 bis 18:00 Uhr

2.  Mannschaft Jugend (Jahrgänge 2010-2006) Training immer Mittwochs 16:30 bis 18:30 Uhr und Freitags 16:30 bis 18:30 Uhr

3.  Mannschaft Junioren (Jahrgänge 2002-2005) Training immer Mittwochs 16:30 bis 18:30 Uhr und Freitags 16:30 bis 18:30 Uhr

Im Caribes Ballpark Moosacher Str. 99, München direkt an der U-Bahnstation Oberwiesenfeld Linie U3

Wir freuen uns auf Euch !

Karsten, Stefan & Edwyn

Caribes gewinnen zweimal in Frankfurt – Saisonziel erreicht

Die München Caribes gewannen am Sonntag beide Auswärtsspiele gegen die Frankfurt Eagles und haben damit weitgehend die Ziele für ihre erste Saison in der 2. Bundesliga erreicht. Mit den 9-6 und 12-4 Ergebnissen verbesserten die Münchner ihre Bilanz auf 15 Siege und 11 Niederlagen.

Bei einer starken gesamtmannschaftlichen Leistung schlugen die Tabellendritten insgesamt 24 Hits (Erfolgsschläge) in den beiden Spielen. Herausragend im ersten Spiel waren Jimi Roura, der einen Home Run schlug, und Nick Angstman dem drei Hits gelangen. Im zweiten Spiel schlug Marlowe Peter ebenfalls drei Hits. Währenddessen warf Spieler-Trainer Steve Walker die kompletten neun Innings (Spielabschnitte) des ersten Spiels durch. Vicente Calin warf das komplette zweite Spiel (sieben Innings) für die Münchner.

„Für mich persönlich war das ein Novum,“ sagte der 32-jährige Walker. „Ich habe nie in meiner Karriere ein komplettes Neun-Inning-Spiel geworfen. Und bei 34 Grad Hitze und einer hohen Luftfeuchtigkeit war das harte Arbeit für alle – sowohl für die Spieler als auch für die Schiedsrichter. Aber wenn man zwei Siege schafft, wird das alles erträglicher.“

Walker war auch glücklich über die Leistung der drei Juniorenspieler Nils Frank, Johannes Hampe und Nicko Beltsios die ihr Können sowohl am Schlag als auch in der Verteidigung zeigten. „Dies ist enorm wichtig für die Zukunft und zeigt unsere Absicht, die jungen deutschen Talente im Verein weiterzuentwickeln und zu fördern. Das ist schon etwas, wenn unsere Teenager Erfahrung in der 2. Bundesliga sammeln können,“ sagte der amerikanische Coach.

Für Walker sind die Ziele, die er vor der Saison hatte, schon weitgehend erreicht: Eine „Winning Season“ (mehr Siege als Niederlagen) und ein Tabellenplatz mindestens in der Mitte, wenn nicht höher. Es bleibt nur noch ein „Doubleheader“ (zwei Spiele) am 19. September zu Hause gegen die sechstplatzierten Heidenheim Heideköpfe, und selbst bei zwei Niederlagen würden die Caribes die Saison mit 15:13 Punkte beenden.

Jetzt als Tabellendritter, könnten die Caribes schlimmstenfalls auf den fünften Rang abrutschen – vorausgesetzt, dass sie die zwei Spiele gegen Heidenheim verlieren und die Verfolger Saarlouis Hornets (14:12) und Neuenburg Atomics (12:12) ihre sämtlichen Rest-Spiele gewinnen.

„Soweit wird es aber nicht kommen,“ sagt Walker. „Wir wollen unsere Saison mit zwei Siegen hier zu Hause gegen Heidenheim abschliessen. Dann haben wir den dritten Platz für uns allein, egal was Saarlouis und Neuenburg machen. Das wäre gar nicht so übel für unsere erste Saison in der 2. Bundesliga.“