Blog

Nach Doppelerfolg gegen Regensburg: Caribes endlich in der Gewinnzone

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit zwei Siegen, 8-3 und 6-5 gegen die Regensburg Legionäre kletterten die München Caribes am Sonntag zum ersten Mal in der Saison 2017 in die Gewinnzone. Nach dem miserablen Saisonstart mit nur 1:7 Punkten in den ersten vier Spielen haben die Männer von Spiel-Trainer Steve Walker jetzt neun von den möglichen 10 Punkten der letzten fünf Spiele gewonnen, um damit ihre Bilanz auf 10 Siege und 8 Niederlagen zu verbessern.

Die Münchner liegen jetzt gleichauf mit Regensburg, Gauting Indians und Deggendorf Dragons auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd-Ost, hinter dem Tabellenführer Haar Disciples (16:5 Punkte).

„Ja, allmählich kommen wir in Fahrt,“ sagte ein sichtlich zufriedener Walker nach dem Doppelsieg gegen eine der stärkeren Mannschaften der Liga. „Heute war das eine All-Round Team Leistung, so wie wir das normalerweise hier zu Hause gewöhnt sind. Und jetzt endlich haben wir mehr Siege als Niederlagen.“

Gute Werferleistungen von Esahu Tejada und Nick Angstman, kombiniert mit effektivem Schlagen in der Offensive waren die Schlüssel zu den zwei Siegen im Baseballpark Oberwiesenfeld. Im ersten Spiel von neun Innings (Spielabschnitte) gab Tejada mit seinem langsamen aber mit extremem Effet geworfenen Würfe nur fünf Basehits (Erfolgschläge) der Gegner ab. Er schickte sechs Regensburger per Strikeout (drei Fehlschläge) zurück auf die Spielerbank. Im zweiten Spiel von sieben Innings gab Angstman, mehr ein „Power Pitcher“ mit schnellen Würfen, zwar neun Hits ab, verzeichnete aber acht Strikeouts.

Währendessen zeigten die Caribes eine starke Offensivleistung. Im ersten Spiel schlugen sie 11 Hits. Peter Marlowe führte die Offensive an mit drei Basehits, die auch drei Runs (Punkte) produzierte. Walker, Angstman und Julio Ciapara schlugen jeweils zwei Basehits. Im zweiten Spiel schlugen die Münchner zwar nur sechs Basehits – jeweils einen von sechs verschiedenen Spieler – die aber zum richtigen Zeitpunkt kamen um die sechs Runs zu produzieren.

„Jetzt haben wir die Chance, den Winning-Trend fortzusetzen,“ sagte Walker mit Blick auf die nächsten zwei Spieltermine, die im Baseballpark Oberwiesenfeld stattfinden werden. Am 15. Juli – dem jährlichen Sommerfest des Vereins – sind die Raiffeisen Wölfe zu Gast. Dann kommen am 23. Juli die Indianer aus Gauting.